Entgraten / Oberlächenfinish

Zur Herstellung von Bauteilen oder Baugruppen aus Blech zählt selbstverständlich auch das Entgraten und Nachbearbeiten dieser Bauteile. Diese zusätzlichen Arbeitsschritte sind natürlich von der zukünftigen Verwendung der Bauteile abhängig. Art sowie der Umfang erfolgen in Abstimmung mit unseren Kunden. In unserem Unternehmen kommen verschiedene Technologien zum Einsatz:

Schleif- und Entgratmaschine

Im Trockenschliffverfahren entfernt diese Maschine Schneidgrat durch die Kombination aus Rotorköpfen und Schleifband. Mit dieser Technologie kann eine gleichmäßige Kantenverrundung von Innen- und Außenkonturen erfolgen. Die Maschine ist für die Bearbeitung von Stahl-, Edelstahl und Aluminium geeignet.

Manuelle Entgratung

Zum Entgraten und Verrunden lasergeschnittener Blechteile kann neben Entgratmaschinen auch das manuelle Entgraten zum Einsatz kommen. Dies ist vor allem durch minimale Rüstaufwendungen bei kleinen Losgrößen sinnvoll. Neben der Verwendung von Handwerkzeugen nutzen wir auch unseren Entgrattisch. Gegenüber Durchlaufmaschinen ist dieses Verfahren wesentlich günstiger in der Anschaffung und bei den Betriebskosten. Da der Anpressdruck des Schleifkörpers stets parallel von oben kommt, werden die Werkstücke beim Bearbeiten immer flächig gegen den Arbeitstisch gedrückt und sauber entgratet. Selbst kleine Teile und geringe Mengen können so wirtschaftlich bearbeitet werden.

Gleitschleifen / Trowalisieren

In unseren Gleitschleifanlagen werden vorwiegend kleine Bauteile gemeinsam mit speziellen Schleifkörpern, Wasser und einem Zusatzmittel bearbeitet. Die Teile werden in die Maschinen gegeben und durch eine Bewegung der Maschine entsteht eine Relativbewegung zwischen Werkstück und Schleifkörper. Durch diesen Prozess werden vor allem Kanten verrundet, aber auch das Oberflächenbild wird verändert. Die Rauheit, der Materialabtrag und die Entgratleistung können durch die verwendeten Schleifkörper und die Intensität der Bewegung innerhalb der Maschine beeinflusst werden.

Glasperlenstrahlen

Beim Glasperlenstrahlen werden Glasperlen mit hohem Luftdruck auf ein Bauteil gesprüht. Durch die so erzeugte mechanische Beanspruchung wird ein Abtrag erreicht. Im Vergleich zum Sandstrahlen wird ein viel geringerer Abtrag erreicht und die resultierende Oberfläche ist wesentlich feiner. Gerade zur Nachbehandlung von Schweißnähten und zur Erreichung eines homogenen Farbbildes von Edelstahlteilen (1.4301, 1.4571) wird das Glasperlenstrahlen in unserem Unternehmen eingesetzt. Das verwendete Strahlgut wird innerhalb einer Kammer immer wieder verwendet und der Einsatz von chemischen Mitteln zur Nachbehandlung von Schweißnähten entfällt.

Ansprechpartner

Andrew Taupitz

+49 3522 5134 10

Taupitz Laser- und Umformtechnik
Eichenallee 6, D-01558 Großenhain
Telefon: +49 3522-5134-0
Telefax: +49 3522-5134-56
E-Mail: info@taupitz.biz
Öffnungszeiten
Montag – Freitag
06.30 Uhr – 16.30 Uhr
Pflichtinformationen
Datenschutz
Impressum